Sie sind hier: Produkte > SafeConsole

Produkte

Dokumente zum Thema

SafeConsole Datenblatt
Datenblatt herunterladen

Voller Nutzen sicherer USB-Sticks nur mit zentralem Management
Whitepaper herunterladen

Angebot & Test

Angebotsanfrage
Logfile Analyse

Online Präsentation

SafeConsole

Management für USB-Speichergeräte

LANline berichtet aktuell (August 2015) über SafeConsole. Zum Artikel

Mit einem hardwareverschlüsselten USB-Stick wie zum Beispiel SafeToGo haben Sie bereits einen wichtigen Schritt in Richtung mehr "mobile Datensicherheit" gemacht. Doch was passiert, wenn Mitarbeiter Ihr USB-Passwort vergessen, den Stick oder die mobile USB-Festplatte verlieren oder unterwegs wichtige Dokumente oder Applikationen benötigen? Hier hilft das USB-Device Management SafeConsole.

Verwalten und konfigurieren Sie zentral alle SafeConsoleReady Devices, (SafeConsoleRD) übertragen Sie die Sicherheitsrichtlinien auch auf mobile Datenspeicher und sorgen Sie dafür, dass Ihre Anwender auch unterwegs up-to-date sind.

Momentan unterstützt SafeConsole die hardwareverschlüsselten USB-Flash Speicher und Festplatten folgender Hersteller:

SafeToGo USB 3.0 Stick
SafeStick von BlockMaster, Vorgängermodell von SafeToGo
einige Modelle von Kingston DataVault Privacy M 3.0, Kingston DT4000 G2 FIPS.
DataLocker Sentry USB 3.0 sowie DataLocker Sentry USB 2.0 FIPS sowie bald DataLocker DL3 HDD/SDD mit 2 Faktor-Zugriffsschutz.

Weitere Produkte und Hersteller werden folgen. 

 

Hier geht es zu den SafeConsole Funktionen im Detail
 

Einige Anwendungsfälle

Schützen Sie Ihre mobilen Daten

Weltweit gehen jedes Jahr Millionen von USB-Laufwerken verloren. Die darauf gespeicherten Daten in den falschen Händen, sind hierbei das eigentliche Problem .

Durch die Hardwareverschlüsselung der durch die SafeConsole von DaTAlOCKER unterstützten USB-Sticks und Festplatten (SSD/Flash/HDD); bleiben die Daten auf dem Laufwerk erhalten.

Wurde das USB-Gerät verloren, brauchen Sie sich aus zwei Gründen keine Sorgen um die darauf gespeicherten Daten machen: Erstens, sorgt die Hardwareverschlüsselung der USB-Geräte für höchste Sicherheit und zweitens, kann SafeConsole remote das USB-Gerät zurücksetzen und damit alle Daten darauf zerstören. Diese Funktion kann auch angewandt werden, um vertrauliche Informationen vor dem Zugriff von ehemaligen Mitarbeitern zu schützen.

Verlorene Laufwerke werden einfach in der Geräte-Übersicht verwaltet. Hier kann ein autorisierter Administrator den Zustand des Gerätes in "zerstört", "deaktiviert" oder "verloren" ändern. Diese Funktion kann auch automatisiert werden, d.h. wenn ein Laufwerk sich nicht innerhalb von x Tagen bei der SafeConsole meldet, wird ein gewisser Status für dieses Gerät aktiviert. Das spart Zeit und Kosten!

Sofortzugriff auf unternehmenskritische Daten

Starke Passwörter sind die Basis für mehr Datensicherheit. Allerdings werden komplexe Passwörter gerne vergessen - meist in Stress-Situationen vor wichtigen Präsentationen. Mit SafeConsole kann der Administrator dem User helfen, wieder Zugriff auf sein USB-Laufwerk zu bekommen - natürlich auch remote.

Der Benutzer meldet das Problem über die Funktion "Passwort vergessen" dem Administrator und sendet ihm einen, durch den USB-Stick automatisch berechneten Challenge-Code. Der Admin generiert in SafeConsole einen sicheren Response-Code und sendet diesen an die hinterlegte Mail-Adresse des Anwenders oder gibt ihn telefonisch durch. Daraufhin kann der User ein neues Passwort eingeben.

Dieses Challenge-Response Verfahren ist nicht nur schnell und einfach in der Handhabung, es ist auch sicherer als Methoden anderer Hersteller, die hierfür ein Master-Passwort vorsehen oder das Passwort als Captcha-Bild versenden. Mit dem Master-Passwort können Sie nicht 100%-ig sicherstellen, dass das Master-Passwort nicht von Unbefugten im Unternehmen genutzt wird, um an sensible Daten zu gelangen. Welcher Manager möchte schon, dass ein Support-Mitarbeiter seine "sicher" gespeicherten Daten auslesen kann? Ähnlich verhält es sich auch, wenn das Passwort als Bild versandt wird, wenn nicht gewährleistet werden kann, dass der Empfänger auch der Eigentümer des Laufwerkes ist.

SafeConsole nutzt einen kurzen 8-Zeichen-Recovery-Code (mit der Sicherheit eines 128-stelligen Codes mit Hilfe der Pre-Puffer-Methode), das dem Benutzer, ohne zusätzliches Risiko, den Zugriff innerhalb von wenigen Minuten wieder ermöglicht. Vollständig sicher, ohne Daten zu verlieren.