Supportanfrage

Features, Features, Features, …

von | 20.Juni 2001

Archiv

Darstellung des archivierten Beitrags

Dieser Beitrag wurde aus der Vorgängerversion der ProSoft Knowledge Base übernommen. Er wird im Archiv zur Verfügung gestellt und dient zur Recherche älterer Programmversionen bzw. früherer Fragestellungen.

Vergleichen Sie, ob Ihre Backup Lösung dies alles bietet…

  • Schnellste Windows NT Datensicherungs-Software in jeder unabhängigen Prüfung
    ( Communications Week, Windows NT Magazines, Cadalyst LABS, … )
  • Image basierende “Disaster Recovery” Option mit den NT Boot Disketten (Intel oder Alpha)
  • Image Backup-Option mit NT Systemstart Wiederherstellungsdisketten.
    Option für Intel und Alpha-Systeme.
    Stellt individuelle Datenrettung vom Band oder Band basierende Notfall-Wiederherstellung bereit. Sowie Festplatte zu Festplatte Image Backup (statische Datenspiegelung) für unmittelbare Notfall-Wiederherstellung ohne Band.
  • “Open Shared”-Dateien werden automatisch mit einer Bemerkung im Datensicherungsbericht gesichert.
  • Festplatte zu Festplatte Backup-Option zu irgendeiner Festplatte im Netzwerk inklusive Wechselplattenlaufwerken und magneto-optischen Laufwerken. Bietet 2-stufige Sicherheit für die nächtliche unbeaufsichtigte Datensicherung durch inkrementelle Festplattensicherung mit entsprechender Vollsicherung auf Band: exklusiver “Fault Tolerant” Betriebsmodus !
  • Hardware oder Software Datenkompression
    • Software-Kompression zur Maximierung des verfügbaren Datensicherungsplatzes auf
      • der Festplatte
      • magneto-optischen Laufwerken und
      • Bandlaufwerken

      wenn diese keine Hardware-Kompression zur Verfügung stellen.

  • Festplatten Defragmentierungsoption für
    • Datensicherung ( backup )
    • Datenverifizierung ( verify )
    • Löschung des Bandes oder Neuformatierung ( clear or reformat )
    • Datenwiederherstellung ( restore )

    sowohl für begleitenden, als auch automatischen Betriebsmodus.

  • Exklusive “fehlertolerante” Datensicherungsstrategie
  • Volles 32-Bit Multitasking, Multithreading Programmdesign für schnelle, effiziente und zuverlässige Bedienung.
  • Netzwerksicherheit wird durch die Verwendung der Windows NT Servicefunktionen unterstützt und gewährleistet.
    Somit braucht sich kein Backup-Admin anzumelden um eine unbeaufsichtigte Datensicherung durchzuführen.
  • Zeitplanungs-Modul ( “Scheduler” ) zum automatischen starten und ausführen unbeaufsichtigter Datensicherungen.
  • Gestartete und in der Ausführung befindliche Datensicherungen im Netzwerk können mit dem Netzwerk Administrationsmodul UltraVue angezeigt und verwaltet werden.
  • Im Zeitplan stehende Datensicherungen können dynamisch erstellt, aktiviert, deaktiviert und entfernt werden.
  • Dynamisches Verbinden und Trennen von Client-Festplatten während einer Sicherung über das Netzwerk innerhalb einer begleiteten oder unbeaufsichtigte Datensicherung.
  • Unterstützt simultane Datensicherungen auf bis zu 32 Bandlaufwerke.
  • Leitet die Datensicherung auf ein alternatives Laufwerk um wenn die Sicherung zum primären Laufwerk auf Grund von Problemen des Mediums oder der Hardware scheitert.
  • Teilt die Datensicherung auf und leitet sie zum nächsten benannten Laufwerk weiter wenn das Medium voll sind.
  • Das optionale Bandkopiermodul ( Tape Duplication Modul ) ermöglicht das Anlegen einer 1:1 Kopie ( mirror copy ) eines Bandes auf bis zu 32 ( ähnliche ) Ausgabelaufwerken.
    Dies Option erlaubt

    • die Erstellung sogenannter “Morgen danach” Datensicherungsbänder zur Lagerung “Ausser-Haus”
    • die Kovertierung von Medienformaten ( 4-8mm )
    • die Erstellung einer Menge verschiedener Software Updatebänder
    • arbeitet mit den meisten Backupformaten von Drittanbietern zusammen.
  • Autoloaderunterstützung für den sequentiellen Zugriffsbetriebsmodus. ( sequential access mode of operation )
  • Verbesserte Autoloaderunterstützung ( optional )
    • für den zufälligen Zugriffsbetriebsmodus ( random access mode of operation )
    • Bar-Code Lesefähigkeit
    • Integration in den Datensicherungsmanager für die Bandverwaltung.
  • Treiberunterstützung ( optional ) zur vollen 40GB Nutzung des Quantum’s DLT4000.
  • Optimierte Gerätetreiber für 4/8 mm und DLT Bandlaufwerke für bis zu 15% schnellere Datensicherungen.
  • Backup-Admins können für den immer wiederkehrenden Datensicherungsbetrieb wiederverwendbare Datensicherungskontrollsätze erstellen und sichern.
  • Unterstützt Voll-, Inkrementelle-, Differentielle- und Archive Bit Logik für eine Reihe flexibler Datensicherungsstrategien.
  • Automatische Programmierlogik um geänderte Dateien
    • vom Beginn des Tages (“Begin of Day”)
    • vom Beginn der Woche (“Begin of Week”)
    • vom Beginn des Monats (“Begin of Month”)
    • seit den letzten ‘NN’ Tagen (“Last ‘NN’ Days”) zu sichern.
  • Erlaubt die Zuordnung von Prioritäten zu einzelnen Datensicherungssequenzen.
    Hierdurch können wichtige Dateien, Verzeichnisse und Festplatten in einer priorisierten Reihenfolge für die Datensicherung definiert werden um sicherzustellen, dass kritische Daten zu erst gesichert werden.
  • Ein Abbruch durch den Benutzer ist vor und nach jeder Backup Operation möglich.
    Viele Arbeitsschritte können durch diese Funktion somit miteinander verkettet werden oder die UltraCopy Bandvervielfältigung ( media duplication utility ) kann nach einer beendeten Datensicherung gestartet werden.
  • Ein Abbruch durch den Benutzer ist vor und nach jedem Datensicherungssatz ( Backup set ) möglich.
    Dies wurde entwickelt, um die Ausführung des Command Line Interface innerhalb von Batch Dateien beenden zu können, so dass das Öffnen bzw. Schließen einer Datenbankanwendung vor und nach einer Datensicherung ermöglicht werden kann.
  • Datensicherungskontrollsätze
    • sind ASCII-Dateien und können optional mit jedem Standard Texteditor erstellt oder modifiziert werden.
    • können durch das Command Line Interface dynamisch erstellt und ausgeführt werden und
    • können somit ‘on-the-fyl’ auf Basis von vorhandenen Umgebungsvariablen ‘programmiert’ werden
  • Option zur sofortigen automatischen Bandüberprüfung unter Verwendung der 32-Bit Industriestandard CRC Logik nach einer begleiteten oder unbeaufsichtigten Datensicherung.
  • Die Bandüberprüfung eines Sicherungsbandes kann jederzeit durchgeführt werden, um die Bandintegrität zu überprüfen nd damit die Möglichkeit der Dateiwiederherstellung zu bestätigen.
  • Jede Standard UltraBac Datensicherung erstellt einen kompletten Dateiindex (Katalog), der sowohl auf das Sicherungsmedium ( Band oder Festplatte ) als auch in ein Online-Verzeichnis geschrieben wird.
    Durch sichern in ein Online-Verzeichnis wird eine Dateiwiederherstellung ohne durchsuchen des Inhalts eines Bandes ermöglicht.
  • Globale Suchfunktion, um Dateien in verschiedenen – im Online-Verzeichnis gespeicherten – Indexdateien zu finden.
    Optional kann die Suche auf das Datum einer/mehrerer Datensicherung(en) eingegrenzt werden.
  • Die Datenwiederherstellung kann
    • durch das Verwenden der im Online-Verzeichnis befindlichen Indexdatei(en) oder
    • durch das Auslesen der auf dem Sicherungsband befindlichen Indexdatei durchgeführt werden.
  • Eine Option, die das automatische Löschen der im Online-Verzeichnis befindlichen Indexdatei(en) auf der Festplatte nach “x”-Tagen veranlaßt.
  • Stellt Dateien auf jeden beliebigen Datenträger mit oder ohne originaler Verzeichnisstruktur wieder her.
  • Registry Dateien können individuell zur Wiederherstellung ausgewählt werden.
    Dieses Merkmal vereinfacht den Hardwareaustausch durch die Möglichkeit zur Wiederherstellung der speziellen Registry Dateien, welche Informationen wie Freigaben und Berechtigungen enthalten.
  • Schnellst mögliche Bandpositionierungslogik zur Dateiwiederherstellung (30-180 Sekunden, variiert je nach Aussge der OEM Spezifikationen).
  • Ein seperater Bericht wird für jede durchgeführte
    • Datensicherung
    • Datenwiederherstellung und
    • Datenverifizierung erstellt.
  • Das Bandkontrollsystem ( Media monitoring system )
    • alarmiert den Backup-Admin, wenn ein Band eine bestimmte Anzahl von Umläufen hinter sich hat.
      Dieses Merkmal dient als Warnung um das Band ersetzen zu können, bevor eine Datensicherung wegen eines Bandfehlers evtl. abbricht.
    • kann vor der Wiederverwendung von nicht freigegebenen Bändern warnen und die Verwendung erlauben bzw. verbieten.
      Dieses Merkmal schützt vor dem unbeabsichtigten Überschreiben von noch nicht wieder freigegebenen Datensicherungsbändern.
    • schützt ( optional ) vor dem Anhängen, Überschreiben oder Abbruch von Datensicherungen, wenn eine terminierte Datensicherung ein noch nicht freigegebenes Band im Laufwerk entdeckt.
    • veranlaßt den Backup-Admin zur Eingabe des richtige Passwort, wenn Daten von einem Passwort geschützten Medium wiederherstellt werden sollen.
  • Die Netzwerk Management Option erlaubt einem Backup-Admin von jedem im Netzwerk befindlichen NT-Clienten eine Datensicherung zu erstellen, ändern, terminieren, aktivieren und deaktivieren.
  • Das Network Viewer Modul erlaubt jedem Backup-Admin von jeder Windows NT/95 Station aus den Status aktueller Datensicherungen netzwerkweit zu prüfen.
  • Die e-Mail Schnittstelle via MAPI erlaubt sowohl die Auslieferung des Datensicherungsberichtes an eine große Anzahl von e-Mail Plattformen, als auch die Möglichkeit im Falle einer fehlerhaften Datensicherung einen im Bereitschaftdienst befindlichen Backup-Admin mit einem Alarmmeldung zu benachrichtigen.
  • Eine e-Mail Warnung an den Backup-Admin kann für den Fall gesendet werden, das in einem Zeitraum von “x”-Minuten vor der geplanten Datensicherung kein Band eingelegt ist.
  • Trägt wichtige Stationen der Datensicherung in das Anwendungsprotokoll der Ereignisanzeige ein.
  • Optional ist ein
    • Microsoft SQL Agent erhältlich, der das Sichern und Wiederherstellen von offenen, aktiven SQL-Datenbanken erlaubt ( voll / inkremental )
    • Microsoft Exchange Agent erhältlich, der das Sichern und Wiederherstellen von offenen, aktiven Online-Datenbanken erlaubt ( voll / inkremental )
    • Novell Netware Agent erhältlich, der das Sichern und Wiederherstellen von Novell Netware Clients erlaubt.
  • Ausführliches Anwender-Handbuch als Online-Hilfe verfügbar.
  • Band- und Festplatten-Katalogverwaltungssystem und vieles mehr…

Sollte Ihnen Ihre Backup Lösung nicht all diese Features bieten, so testen Sie noch heute UltraBac.

Seitenaufrufe

Bitte bewerten Sie diesen Beitrag!
[Gesamt: 0 | Durchschnitt: 0]