NEU: DataLocker PortBlocker

Regelt den Einsatz von USB-Geräten im Netzwerk und schützt gegen Malware.

DataLocker PortBlocker™ schränkt den Einsatz von USB-Massenspeichergeräten wie USB-Sticks, USB-Festplatten, Speicherkarten-Lesegeräte, Smartphones und MP3-Player ein. Nur in einer Whitelist eingetragene Geräte können durch den Anwender auf Arbeitsstationen und Notebooks genutzt werden. Harmlose USB-Geräte wie Mäuse und Tastaturen werden durch PortBlocker nicht überprüft. Eine Whitelist wird auf Basis der eindeutigen Merkmale PID, VID und Seriennummern erstellt. Die Whitelist mit den entsprechenden Richtlinien werden verteilt und ständig aktualisiert. Administratoren können temporär Ausnahmen erlauben bzw. alle USB-Speichergeräte sperren.

Das ebenfalls in PortBlocker  integrierte Geofencing blockiert auf Basis von IP-Adressen, Ländern und ISP den Einsatz von USB-Speichergeräten, wenn sich der Host-Computer außerhalb von geografischen Standortanforderungen befindet.

Alle Aktivitäten werden durch den PortBlocker Client an der Arbeitsstation überwacht und protokolliert.

PortBlocker kann als sinnvolles und preiswertes Add-on zur SafeConsole oder als stand-alone Lösung eingesetzt werden.

Bei ProSoft erhalten Sie mit Safend Data-Loss-Prevention eine weitere DLP-Lösung mit zusätzlichen Funktionen

Mehr über DataLocker PortBlocker erfahren:

PortBlocker Datenblatt

PortBlocker Funktionen (Beschreibung unter "SafeConsole Funktionen")

SafeConsole USB-Device-Management