Mai-Patchday: Rundumschlag bei Windows Betriebssystemen und Adobe

Wichtige Sicherheitsupdates gegen Zero-Day Schwachstelle für viele Windows Versionen

Der Mai Patchday bzw Patch-Tuesday hat es wieder einmal in sich. Priorität hat eine bekannt gewordene Zero-Day-Schwachstelle, die sich durch die Windows Betriebssysteme Windows 7 und sogar Windows XP und Server 2003 zieht.

Bei Skype für Android sorgt eine Sicherheitslücke dafür, dass Gespräche mitgehört werden können. Auch dafür steht ein Sicherheitsupdate bereit.

Insgesamt hat Microsoft 16 Updates veröffentlicht, die 79 Schwachstellen beheben. Adobe gibt zwei Updates für 85 kritische Sicherheitslücken frei. Für Windows 10 ist das kumulative Update Windows 10 1903 verfügbar. Für Windows 8.1, Windows 7 SP1, Server 2012 R2 und Server 2008 R2 stehen Security-Only Updates bereit. Damit sind im Mai fast alle Microsoft Betriebssysteme von Updates bzw. Sicherheitsupdates betroffen.

Bitte beachten Sie auch unseren Hinweis zu dem Service-Stack-Update im ProBlog.

Zum Mai Patchday Blog

Patch-Management mit Ivanti Security Controls