Sie sind hier: Produkte > Shavlik > Shavlik Protect > Patch-Leitfaden

Patch-Leitfaden

Im Durchschnitt 12 neue Sicherheitslücken pro Arbeitstag

Dass das Einspielen von (Sicherheits-) Updates für die IT-Security von fundamentaler Bedeutung ist, wird durch Meldungen in der Fachpresse fast täglich belegt. Es kommt aber darauf an, Patches zeitnah einzuspielen da die Zeit zwischen Entdeckung und Ausnutzung der Schwachstellen häufig unter einem Tag liegt.

Alleine Microsoft hat 2015 insgesamt 135 (Sicherheits-) Updates veröffentlicht und damit Sicherheitslücken in Microsoft Betriebssystemen und Applikationen geschlossen. Zusätzlich liefern aber auch Hersteller wie Adobe (Reader, Flash, Shockwave, Elements u.a.), SUN (Java), Apple (Quicktime, iTunes) , Mozilla (Firefox), Apache (Tomcat), Google (Chrome, Earth), Citrix (Password Manager, Presentation Server, XenApp, Xen Desktop uvm.) und knapp 70 weitere Anbieter regelmäßig Patches für mehr Sicherheit – übrigens waren das in den letzten Jahren mehr Updates als von Microsoft selbst. Diese Standardlösungen sind auch die Hauptangriffsziele von Hackern und damit potentiell gefährlicher als Sicherheitslücken in Microsoft Betriebsystemen und Applikationen.

Machen Sie aus der täglichen Pflicht eine Kür

Patch-Management, also die zentrale Verwaltung und Verteilung von (Sicherheits-) Updates aller gängigen Hersteller, installiert geprüfte Updates im Hintergrund auf Servern, Workstation und virtuellen Maschinen und zeigt Ihnen auf einem Blick immer den aktuellen Patch-Status. Was können Sie von einer solchen Lösung sonst noch erwarten?

  • Zentrales Download geprüfter Updates aller gängigen Hersteller
  • Test der Updates auf interne Kompatibilität
  • Bedarfsgerechte, zeitgesteuerte Verteilung auch in externen Standorten
  • Kein Agent notwendig
  • Patch-Verteilung auch auf virtuellen Maschinen oder Templates die offline sind
  • De-Installation von Patches und Wiederherstellung von Zuständen über Snapshots
  • Zentrales Reporting zeigt immer den aktuellen Status