Sie sind hier: Produkte > FTAPI SecuTransfer > Vorteile

Die Vorteile von FTAPI SecuTransfer

Was macht FTAPI® SecuTransfer so sicher?

Während andere Lösungen lediglich die Übertragungskanäle nicht aber die Dateien verschlüsseln, sorgt FTAPI für eine vollständige Verschlüsselung (AES 256-bit und RSA-4096) der Daten bis zum Empfänger.

Darüber hinaus werden Dateien in einzelne Segmente aufgeteilt, die wiederum mit unterschiedlichen Kryptoverfahren verschlüsselt werden können. Erst beim Empfänger werden die Segmente wieder zusammengeführt und deren Vollständigkeit protokolliert. Angreifer können damit nie den Inhalt zusammensetzen, selbst wenn Sie einzelne Segmente abfangen könnten.

Die Vorteile von FTAPI® SecuTransfer gegenüber Email

Der Versand einer E-Mail kann mit dem Versand einer Postkarte verglichen werden. Beide können ohne größeren Aufwand mitgelesen werden. Mit FTAPI hingegen sind die Dateien und Inhalte vom Versender bis zum Empfänger vollständig verschlüsselt.

Im Gegensatz zu vielen Mailservern, ist bei FTAPI die Dateigröße nicht beschränkt. Emails die wegen der Überschreitung der Maximalgröße vom eigenen oder fremden Mailserver zurückgewiesen werden, gehören der Vergangenheit an. 

Die Vorteile von FTAPI® SecuTransfer gegenüber FTP und SFTP

Bei FTP sind die Übertragungen völlig unverschlüsselt und können damit sowohl während des Transports, als auch am FTP-Server von Dritten eingesehen werden. Übertragungen per SFTP oder SCP sind sicherer, jedoch wird hier nur der Transportweg verschlüsselt und nicht die Dateien. Außerdem werden die Dateien selbst unverschlüsselt auf dem Server abgelegt. Bei FTAPI sind Ihre Dateien durchgehend sicher. Sie werden vor dem Versand verschlüsselt und erst beim Empfänger wieder entschlüsselt. Und dies völlig transparent für alle Beteiligten.

Ein einstellbares Verfallsdatum bei FTAPI sorgt dafür, dass die Dateien nach deren Ablauf automatisch gelöscht werden. Im Gegensatz zum FTP-Server müssen Sie Ihre Dateien also nicht mehr regelmäßig "aufräumen". Auch das Handling bei FTAPI ist einfacher als bei FTP-Uploads/Downloads: Sie öffnen Ihren Browser, wählen den Empfänger und die Dateien aus und versenden alles zusammen. Der Empfänger erhält eine Email mit einem Download-Link. Sie können in Echtzeit nachverfolgen wann und wie viel der Empfänger bereits heruntergeladen hat. Zum Schluss erhalten Sie automatisch ein Email mit der Bestätigung der Zustellung. 

Ist bei FTAPI® die Installation eines Clients notwendig?

FTAPI SecuTransfer benötigt keinen Client. Die Verschlüsselung basiert auf Java-Technologie und ist bei den meisten Systemen bereits vorinstalliert.

Was sind Mitarbeiter und Partner Accounts?

Ein Benutzer mit einem Mitarbeiter-Account kann Dateien über die Web-Oberfläche an jeden Empfänger verschicken – egal ob dieser einen Partner-Account hat oder ein beliebiger Empfänger ist.

Ein Benutzer mit einem Partner-Account hingegen, kann Dateien über die Web-Oberfläche ausschließlich an Ihre Mitarbeiter-Accounts schicken!

Dadurch wird verhindert, dass ein beliebiger Empfänger Dateien auch an Partner senden kann (siehe Grafik).

Was ist eine SubmitBox?

Jeder Mitarbeiter-Account besitzt automatisch eine persönliche SubmitBox. Über diese können Kunden, Lieferanten oder Partnerfirmen Dateien sofort und sicher, direkt an den jeweiligen Mitarbeiter senden, ohne dass hierfür ein extra Account angelegt werden muss.

Der Versender erhält zudem eine Bestätigung, dass die Zustellung an den Mitarbeiter erfolgreich war.

 

Wie wird FTAPI® lizenziert und betrieben?

FTAPI SecuTransfer ist in zwei wesentlichen Ausführungen erhältlich:

Der FTAPI SecuTransfer Server ist als lizenzierte Server-Software erhältlich, die Sie unkompliziert in Ihrem Unternehmen installieren und damit alle Integrationsvorteile voll ausnutzen. Da FTAPI plattformunabhängig ist, kann es unter MS Windows, Mac OS X und Linux betrieben werden. Bei FTAPI müssen nur Mitarbeiter und Partner-Accounts lizenziert werden.

Der FTAPI SecuTransfer Server wird bei einer Installation im eigenen Netzwerk typischerweise in der DMZ hinter der Firewall betrieben. Ob der Speicherort für die Dateien ebenfalls hier, auf einem anderen Server oder extern liegt, kann selbst definiert werden.